Hausnotruf

Mit einem Hausnotrufgerät kommt schnelle Hilfe im Notfall – entweder durch Hilfe von Pflegenden/Verwandten oder durch professionelle Anbieter. Wenn ein Pflegegrad vorliegt, kann unter bestimmten Voraussetzungen ein Zuschuss von 23 Euro monatlich bei der Pflegekasse beantragt werden.

Der Hausnotruf ist für Menschen sinnvoll, die alleine in ihrer Wohnung leben, ein besonderes Sicherheitsbedürfnis haben und/oder sturzgefährdet sind.

Kernfunktion des Hausnotrufes:

Über ein Zusatzgerät, das meist an das Telefon angeschlossen wird, kann jederzeit eine Verbindung zu einer Notrufzentrale hergestellt werden. Über einen kleinen Sender, der am Körper getragen werden kann, lässt sich von jeder Stelle der Wohnung ein Notruf auslösen.

Bei einigen Systemen können die Mitarbeiter der Notrufzentrale nach dem Eingang des Notrufes auch über das Zusatzgerät am Telefon sprechen.

Zwischenzeitlich sind auch mobile Lösungen meist über GPS- Sender verfügbar.